Orgelwerke

Limburg, St. Vinzenc Krankenhaus

Truhenneubau | I/6 | 2013 | Opus 1001

Das 1850 gegründete Krankenhaus St. Vincenz in Limburg a. d. Lahn erhielt eine neue Kapelle. Die Künstlerin, Anne Hitzker-Lubin, hat den Raum gestaltet und auch Einfluss auf den Entwurf des Gehäuses für die stationäre Truhenorgel genommen.


Wichtig war uns bei dieser, wie auch bei allen anderen Orgelplanungen, eine kompromisslose Konstruktion von Innen nach Außen. Dies bedeutet, dass wir bei der Dimensionierung des Windsystems und der Mensurierung der Pfeifen keine Rücksicht auf die Gehäusegröße nehmen, sondern lediglich auf die Raumgröße. Die Gehäusegröße ergibt sich durch den inneren Aufbau.
Die Konstruktion der Truhenorgel wurde bis in das letzte Detail in 3D ausgeführt, um eine hohe Qualität und optimale Zugänglichkeit der Pfeifen zu gewährleisten.
Das Ergebnis ist ein fülliges und tragfähiges Instrument, welches die gewünschten Begleitzwecke in der neuen Kapelle exzellent erfüllt.

Disposition

I. Manual C-f3

  1. Prinzipal 8' C-f0 gemeinsam mit Gedeckt 8', fs0-f2 im Prospekt, Zinn 80% 
  2. Gedeckt 8' C-f2 Eichenholz gedeckt, ab fs2 Zinn 80% 
  3. Holzprinzipal 4' C- f0 gemeinsam mit Gedeckt 4', ab cs2 Zinn 80% 
  4. Gedeckt 4' Zinn 80%, ab fs2 offen
  5. Prinzipal 2' Zinn 80% 
  6. Quinte 1 1/3' Zinn 80%