Orgelwerke

Eschenlohe, St. Clemens

Restaurierung der Maerz-Orgel (1906) | II/24 | 2006

Dieses Instrument wurde ursprünglich von dem bekannten Münchener Orgelbauer Franz Borgias Maerz im Jahre 1906 mit pneumatischer Traktur erbaut. 1930 fand ein erster größerer Umbau der Orgel statt, bei dem das Schwellwerksgehäuse und ein neuer Spieltisch eingebaut wurden. 1973 erfolgte ein weiterer einschneidender Umbau, bei dem hohe Stimmen und eine elektrische Spieltraktur eingebaut wurden, die ursprüngliche Windversorgung wurde entfernt.
Ziel der jetzt stattfindenden Renovierung/Restaurierung der Orgel ist es, so weit wie möglich wieder den Originalzustand herzustellen. Die elektrische Spiel- und Registertraktur muss aus Kosten- und Platzgründen beibehalten werden.

Disposition

I. Hauptwerk C-f3

  1. Bourdon 16'
  2. Principal 8'
  3. Tibia 8'
  4. Viola di Gamba 8'
  5. Salicional 8'
  6. Rohrflöte 4'
  7. Octave 4'
  8. Mixtur 4 f. 2 2/3'
  9. Superoctav 2'
  10. Trompete 8'

II. Schwellwerk C-g3

  1. Geigenprincipal 8'
  2. Liebl. Gedeckt 8'
  3. Violine 8'
  4. Dolce 8'
  5. Vox coelestis 8'
  6. Fugara 4'
  7. Oboe 8'

Pedal C-d1

  1. Subbass 16'
  2. Violon 16'
  3. Octavbass 8'
  4. Cello 8'
  5. Posaune 16'